Unser Besuchsdienst mit Hund

Während der Ausbildung ist auch die Entspannung miteinander wichtig unter den Menschen mit ihren Hunden.
Beim Einsatz in der Schule, AG mit 4 Pfoten.

Ein Hund hat keine Erwartungen, kennt keine Vorurteile - Aufmerksamkeit belohnen Hunde mit Zuneigung und Begeisterung: Einfach beste Freunde, ein Begleiter auf 4 Pfoten. Tiere schaffen oft mit Leichtigkeit, was Menschen nicht vermögen, besonders Hunde helfen dabei auf eine ganz eigene Weise. Sie können uns tief berühren und scheinen in die Seele zu schauen wenn man sie nur anschaut - Hundeblick eben.

Und diese wundervolle und zuneigende Art von Hunden kann Menschen mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen helfen. Beipsielsweise Demenzerkrankte, die nicht mehr sprechen und keine Mimik signalisieren, öffnen sich und wollen das Tier berühren. Reagieren auf das Anstubsen mit der feuchten Hundenase oder das flauschige Fell am Arm. Es ist schön zu beobachten das der Hund diese Reaktion hervorbringt, ohne das er dies eigentlich beabsichtigt. Auch in Klassenräumen mit einem „Co-Pädagogen“ sind Kinder aufmerksamer und weniger gestresst.
Das Projekt "Besuchs- und Begelithundedienst" nutzt die psychosozialen Fähigkeiten der Hunde - natürlich unter Beachtung ihres Wohls. Dafür haben wir im Januar 2019 den ersten Ausbildungsdurchgang mit 13 Mensch-Hunde-Teams gestartet. In der Ausbildung war es unter anderem wichtig die Hundeführer und Hundeführerinnen auf mögliche Stresssituationen vorzubereiten die in Betreuungseinrichtungen entstehen können. Gleichzeitig konnten wir dabei beoachten wie die Hunde und Menschen ein immer eingeschweißteres Team darstellten. Mit den ausgebildeten Mensch-Hund-Teams möchten wir Kindern, Behinderten und älteren Menschen (Lebens)-freude schenken, Geborgenheit und Sicherheit vermitteln, aber auch Stress abzubauen ist das Ziel.

In Absprache mit unseren Teams ist der Einsatz in verschiedenen Richtungen möglich, als Schulhund vermitteln sie Kindern Achtung, Anerkennung, Sicherheit und Geborgenheit. Allein ihre Anwesenheit fördert die Kommunikationsbereitschaft, streicheln fördert das Wohlfühlen, baut Unruhe und Stress ab. Daher ist auch der Einsatz zur Leseförderung mit Hunden möglich, das Kind liest vor und der Hund ist da. Er hört zu und urteilt nicht und vermittelt dem Kind Ruhe und fördert die Lesebereitschaft. Der Einsatz in Betreuungseinrichtungen animiert ältere, einsame Menschen in Seniorenheimen oder Menschen mit Behinderungen durch Lebendigkeit und Zuneigung, Lebensfreude und Mobilität im oft einsamen und eintönigen Alltag. 

Seit Juli 2019 sind unsere 13 Mensch-Hund-Teams in Delmenhorst und Umgebung im Einsatz. Die Ausbildung erstreckte sich über 6 Monate mit 60 Stunden unter der Leitung von Hundetrainer, Tierärtztin und einer Trainerin. Aktuell begleiten wir den Einsatz unserer Teams in den neuen Einsätzen. Wir freuen uns auf den Einsatz mit unseren Herzen auf 4 Pfoten, wie ein irisches Sprichwort besagt. Wenn Sie Interesse an unserem Besuchs- und Begleitsdienst mit Hund haben oder weitere Informationen haben, melden Sie sich gerne unter den angegebenen Kontaktdaten auf der Website.