PSNV-Team Landkreis Vechta im Einsatz in Euskirchen

Das Kriseninterventionsteam der Malteser wurde heute Morgen vom Ortsbeauftragten in Lohne, Martin Rolfes, in einen Fluthilfe-Einsatz verabschiedet und leistet auf diesem Weg Amtshilfe für den Landkreis Euskirchen. Auch heute, rund fünf Wochen nach der verehrenden Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, wird die Arbeit der Malteser vor Ort weiter dringend gebraucht.

„Zusammen mit weiteren Helfern kümmern wir uns um die psychosoziale Betreuung der Hochwasseropfer.“, sagt Johannes Meyer, Refaratsleiter Psychosoziale Notfallversorgung und selbst Teil des Einsatzteams vor Ort.

Auch wenn große Teile des Unrats beseitigt und sich die Lage vor Ort beruhigt habe, beginnen die Betroffenen vor Ort häufig erst jetzt zu begreifen, was passiert ist und was sie verloren haben.

Viele Menschen vor Ort nehmen das Gesprächsangebot unseres geschulten Teams dankend an. Man begegnet Wut und Trauer ebenso, wie Perspektivlosigkeit und Hoffnung.“ so Meyer weiter.

Oftmals sei es für die Menschen vor Ort einfacher, sich den externen Helfern zu öffnen und ihre Gefühle zuzulassen.

Der jetzige Malteser-Einsatz dauert insgesamt fünf Tage.