Lutter Malteser organisieren zum Jahresende Hilfstransport und Spendenaktionen

Hilfstransport für die Partner der Malteser in Litauen
Hilfstransport für die Partner der Malteser in Litauen (v.l.): Frank Surmann, Uli Wichmann, Josef Ording. Maik kl. Lamping, Vinzenz Themann, Rainer Surmann und Bernhard Lucks. Auf dem LKW: Andreas Wienöbst, Dominik Rusche und Stefan Wienöbst. (Foto: Malteser / Beimforde)
Backen für einen guten Zweck
Backen für einen guten Zweck (v.l.n.r.): Maria Nienaber, Maria Ording, Elisabeth Wienöbst, Svetlana Fribus, Hedwig Themann und Elisabeth Surmann. (Foto: Malteser / Beimforde)

Mit einem Hilfstransport und Spendenaktionen läuten die Lutter Malteser die Weihnachtszeit ein: Während der Auslandsdienst den LKW mit Hilfsgütern packte, wurden in der Dienststelle eimerweise Neujahrshörnchen gebacken.
Der Hilfstransport machte sich auf den Weg in den knapp 1600 Kilometer entfernten Ort Naujoji Akmené, Litauen. Erst kürzlich feierte der Auslandsdienst vor Ort seine 20-jährige Partnerschaft. Transportiert wurden Hilfsgüter aller Art – von Kleidung und Konserven bis hin zu Öfen und Heizungen. „Die Transportkosten von rund 1500 Euro tragen wir mithilfe von Spendengeldern, und natürlich auch durch die einfallsreichen Aktionen unserer Ehrenamtlichen“, erzählt Vinzenz Themann, Beauftragter der Ortsgliederung Lutten / Goldenstedt. Denn während bei 3 Grad der LKW beladen wurde, liefen in der Dienststelle die Waffeleisen heiß: Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit treffen sich eine Reihe von Ehrenamtlichen Maltesern einmal in der Woche, um Neujahrshörnchen zu backen. Diese werden an den Wochenenden auf dem Gelände der Firma Lorenz sowie auf verschiedenen Märkten zum Verkauf angeboten. Die Waffeleisen werden den Maltesern von der Firma Cloer zur Verfügung gestellt und anschließend wieder zurückgeschickt. „Im Gegenzug geben wir für die Qualitätssicherung einen Bericht ab, wie viele Waffeln gebacken wurden“, erzählt die Urheberin der Aktion, Elisabeth Surmann, die sich seit vielen Jahren als Ehrenamtliche für die Malteser engagiert.
Eine weitere Spendenaktion starteten die Lutter Malteser in Kooperation mit der Kolping-Familie. Für einen geringen Eintrittspreis wurde im Gasthaus Picker‘s Kaffee und Kuchen angeboten. Der Saal wurde dabei vom Gasthaus kostenlos zur Verfügung gestellt, der Kuchen wurde gestiftet. „Der Erlös wird jedes Jahr an eine soziale Einrichtung oder an Bedürftige im nahen Umfeld gestiftet“, so Surmann. „In diesem Jahr geht unsere Spende an das Hospiz St. Anna in Dinklage.“
Der LKW mit den Hilfsgütern ist inzwischen in Naujoji Akmené angekommen und entladen worden.

Info:
Spendenkonto des Auslandsdienstes Lutten:
DE52 3706 0120 1201 2250 58
Stichwort: Auslandsdienst