Auslandsdienst der Malteser startet erste Tour nach Corona-Pause: 2 LKWs bringen Pflegehilfsmittel in den Kosovo  

Nach getaner Arbeit: Das Auslandsdienst-Team der Malteser engagiert sich ehrenamtlich. (Foto: Malteser)
Nach getaner Arbeit: Das Auslandsdienst-Team der Malteser engagiert sich ehrenamtlich. (Foto: Malteser)
Aus einer Einrichtung in Edewecht durften die Malteser Pflegehilfsmittel aus 40 Zimmern verladen. Von dort aus ging es direkt weiter in den Kosovo. (Foto: Malteser)
Aus einer Einrichtung in Edewecht durften die Malteser Pflegehilfsmittel aus 40 Zimmern verladen. Von dort aus ging es direkt weiter in den Kosovo. (Foto: Malteser)

Edewecht (Ammerland). Nach einer längeren Corona-Zwangspause startete der Auslandsdienst der Malteser mit gleich zwei LKWs erstmals wieder in Richtung Kosovo: Ziel waren ein Pflegeheim in Shtime und das zentrale Krankenhaus in Pristina. Beide Einrichtungen wurden mit Pflegematerialien beliefert. 
Um ausreichend Material für die Partner im Ausland zu generieren, hatten die Malteser im Vorfeld bei mehreren Einrichtungen angefragt, ob Hilfsmittel abzugeben sind. „Dabei hatte sich ein Haus in Edewecht gemeldet, das einen Neubau bezogen und Materialien aus dem alten Gebäude abzugeben hatte“, berichtet Michael Daemen, Referent Auslandsdienst der Malteser im Offizialatsbezirk Oldenburg. Von dort durften die Malteser Möbel und Materialien aus 40 Pflegezimmern entgegennehmen. Um die großzügige Spende in den Kosovo zu transportieren, waren gleich zwei LKWs nötig. Daemen: „Im Moment müssen wir über Ungarn und Serbien in den Kosovo fahren. Die Transportkosten beliefen sich auf knapp 5.000 Euro. Glücklicherweise haben wir schnell Unterstützer gefunden, sodass wir unsere Tour gleich nach der Öffnung der Grenzen starten konnten.“    
Ursprünglich sollten alle Pflegebetten an eine Pflegeeinrichtung in Shtime geliefert werden. Aufgrund der aktuellen Notlage und des Hilferufes des kosovarischen Gesundheitsministeriums wurden 32 der Pflegebetten an das zentrale Krankenhaus in Pristina gegeben, um weitere Corona-Patienten aufzunehmen. „Da sich die die Situation auf dem Balkan zunehmend verschlechtert hat, werden wir im August noch einen Transport mit Krankenhausbetten in den Kosovo unternehmen,“ versichert Klaus Maier, Leiter der Kosovo-Hilfe der Malteser im Offizialatsbezirk Oldenburg.

Spendenkonto:
DE 49 370 601 2012 0122 5015 (PAX Bank) 
Stichwort: Kosovo-Hilfe